Die Klassische Homöopathie nach Dr. Samuel Hahnemann

Die klassische Homöopathie ist eine sanfte tiefgreifende Heilmethode, die den ganzen Menschen als Einheit von Körper, Geist und Seele betrachtet. Grundlage ist ein Naturgesetz, das schon Hippokrates bekannt war und von dem Arzt Dr. Samuel Hahnemann (1755 bis 1843), dem Begründer der Homöopathie, vor über 200 Jahren wiederentdeckt wurde, das Ähnlichkeitsgesetz.
Dieses besagt, dass eine Substanz, die bei einem gesunden Menschen bestimmte Symptome hervorruft, ähnliche Symptome bei einem Kranken heilen kann.

Ein Beispiel: Wer eine Zwiebel schneidet, kennt das Phänomen: In der Nase beißt es, die Augen brennen und tränen - in der Medizin als Symptome des Heuschnupfens bekannt. Die Küchenzwiebel - Allium Cepa - gilt als ein Mittel bei Heuschnupfen.

Die Lebenskraft : das dynamische Prinzip

Akute und chronische Symptome sind die Vokabeln der Lebenskraft - Ausdruck einer Schwäche, die sich sowohl auf der körperlichen als auch auf der seelischen und geistigen Ebene zeigen kann. Sie ist eine dynamische Kraft. Der Heilpraktiker wird somit zum Dolmetscher und Übersetzer: Das Gesamtbild wird ermittelt und die "ähnlichste" Arznei gefunden, die diesen Symptomen enstpricht. Passt der "Schlüssel" wird die Lebenskraft gestärkt und die Beschwerden können sich auflösen.

Das individuelle Symptom

Jedes Geschehen kann sich individuell ausdrücken - ob es sich um Kopfschmerzen, Allergien, Konzentrations- und Angstörungen oder Depressionen handelt. In der Homöopathie ist das "Eigentümliche" - §153 Organon - der Symptome von Bedeutung.

In der Anamnese wird herausgearbeitet, ob es eine konkrete Ursache für die Beschwerden gibt, unter welchen Umständen sich Symptome verändern, wie sich die emotionale und geistige Verfassung verändert hat und wie das Symptom individuell erlebt wird.

Im Prinzip können alle akuten und chronischen Erkrankungen - auf körperlicher, emotionaler und geistiger Ebene - konstitutionell mit der Klassischen Homöopathie behandelt werden.

Je kleiner der Reiz, desto größer die Wirkung

Auf die richtige Dosierung kommt es an - viel hilft nicht viel in der Homöopathie. Je nach Stärke der Lebenskraft und der Dauer des Geschehen wird die Arznei entweder als D-, LM-, oder C-Potenz verschrieben. Das Mittel wird als Einmalgabe oder zur täglichen Einnahme verordnet. Ein gut gewähltes homöopathisches Mittel gibt dem Organismus einen Impuls zur Stärkung seiner Lebenskraft und zur Anregung seiner Selbstheilungskräfte. Es hilft dem Menschen, wieder in seine Balance zu kommen.


"Ich glaube jetzt eifriger denn je an die Lehre des wundersamen Arztes, seitdem ich die Wirkung einer allerkleinsten Gabe so lebhaft gefühlt und immer wieder empfinde."
Johann Wolfgang von Goethe


Regelmäßig biete ich einen Kurs "Die homöopathische Hausapotheke" an.  Wenn Sie Interesse haben, erhalten Sie hier weitere Informationen.